Posaunenarbeit in Bethlehem
Neue Homepage des Posaunenwerks

Feierlicher Einzug

Günter Griguszies wird für 70 Jahre im Posaunenchor mit der Ehrenmedaille des Posaunenwerkes geehrt

70 Jahre Trompete im Posaunenchor. Das ist schon eine Leistung, die man erst mal schaffen muss. Dies und das ganz besondere Engagement für die Posaunenarbeit ist dem Posaunenwerk eine Ehrenmedaille wert.

In einem festlichen Gottesdienst in der Erlöserkirche in Essen-Holsterhausen, wurde Günter Griguszies am 3. September durch Vorstandsmitglied Dr. Frank Beekmann im Namen des Posaunenwerkes der Ev. Kirche im Rheinland geehrt.

Bläsergottesdienst mit Ehrung von Günter Griguszies

Günter ist immer noch sehr aktiv. Im Posaunenchor Holsterhausen und im Posaunenchor Duisburg-Rheinhausen ist er nach wie vor nicht wegzudenken. So war es auch für die Chöre ganz selbstverständlich, den Gottesdienst gemeinsam mit weiteren musikalischen Weggefährten, zu begleiten. Die Stücke, allesamt von Günter selbst ausgesucht, reichten vom „Feierlichen Einzug“ über „Denn er hat seinen Engeln befohlen“ bis zum Ausgangsstück „Queenspark Melody“. Ein Spiegelbild seiner musi­kalischen Laufbahn. Angefangen im Alter von 10 Jahren im Posaunenchor unter der Leitung seines Vaters, später im so genannten „Kleinen Chor“ des Posaunenwerkes unter der Leitung von Wilfried Rittau (der Vorgänger–Chor von Buccinate) bis nun in den beiden, bereits genannten Chören. Aber auch den flotten Tönen der Musik war und ist er nicht abgeneigt. So gründete er die Ruhr-River Jazzband und ist auch heute immer noch im Jazz­club Mülheim an der Ruhr zu sehen. Dennoch war Günter als Chorleiter des Posaunenchores Essen–Altendorf und stellvertretender Bezirksobmann, immer dem Posaunenwerk treu.

Wir wünschen ihm und seiner Familie alles Gute und Gottes Segen. Auf das wir noch viel Zeit mit ihm gemeinsam erleben dürfen.

Birgit Kroschewski