UA-111561619-1 Leitung - Posaunenwerk Rheinland

Leitung und Organisation


Organe des Posaunenwerkes der Ev. Kirche im Rheinland e.V. sind die Vertreterversammlung, der Landesposaunenrat und der Vorstand.

Vertreterversammlung
Oberstes Organ des Posaunenwerkes ist die Vertreterversammlung. Dieses Gremium kommt mindestens einmal jährlich zusammen. Es beschließt über die Satzung, wählt die Sachverständigen in den Posaunenrat und nimmt die Berichte des Vorstandes und der Landesposaunenwarte entgegen. Der Vertreterversammlung gehören die Mitglieder des Landesposaunenrates, je zwei Delegierte der Mitgliedschöre, Einzelmitglieder sowie der Landesposaunenwart an.

Landesposaunenrat
Geleitet wird das Posaunenwerk vom Posaunenrat. Dazu trifft er Entscheidungen über die Grundsätze und Ziele der Geschäftsführung des Posaunenwerkes. Er berät den Vorstand in seiner Arbeit und kontrolliert die Ausführung der Beschlüsse. weiter




Vorstand
Der Vorstand führt im Auftrag des Landesposaunenrates die laufenden Geschäfte des Posaunenwerkes. Dazu führt er die Beschlüsse der Vertreterversammlung und des Landesposaunenrates aus und erstattet ihm Bericht. Er kann unaufschiebbare Entscheidungen treffen, wenn dies notwendig ist. Der Landesobmann vertritt das Posaunenwerk nach außen und innen. weiter

Posaunenwarte
Die Posaunenwarte leiten das Posaunenwerk in musikalischer Hinsicht. Dabei liegt der Schwerpunkt ihrer Arbeit in der Weiterbildung der Bläser und Posaunenchorleiter. Dazu besuchen sie die Mitgliedschöre. Die Posaunenwarte bieten Lehrgänge und Freizeiten an. Das Posaunenwerk der Evangelischen Kirche im Rheinland e.V. beschäftigt einen hauptamlichen Landesposaunenwart und vier nebenamtlich tätige Regionalposaunenwarte. weiter

Fakten des Posaunenwerks Rheinland

Landesposaunenrat


Geleitet wird das Posaunenwerk vom Posaunenrat. Dazu trifft er Entscheidungen über die Grundsätze und Ziele der Geschäftsführung des Posaunenwerkes. Er berät den Vorstand in seiner Arbeit und kontrolliert die Ausführung der Beschlüsse.
Der Posaunenrat entscheidet auch über die Anstellung von Landesposaunenwarten oder deren Entlassung. Eine weitere wichtige Aufgabe ist die jährliche Verabschiedung des Haushaltsplanes und die Kontrolle über die sachgemäße Verwaltung der Finanzen. Zu Beginn der Wahlperiode wählt der Posaunenrat aus seiner Mitte den Vorstand für sechs Jahre. Der Landesposaunenrat kommt mindestens einmal jährlich zusammen..


Dem Landesposaunenrat gehören die Vorstandsmitglieder, die Bezirksobleute, der Landeskirchenmusikdirektor und etwa zehn Sachverständige an, Theologen, Musiker, Pädagogen, Verwaltungsfachleute und sonstige in der Posaunenarbeit erfahrene Persönlichkeiten.

Dem Landesposaunenrat gehören zur Zeit folgende Personen an:
Die Vorstandsmitglieder
Die Bezirksobleute
Ulrich Cyganek, Düsseldorf, Landeskirchenmusikdirektor

Die Sachverständigen:
Marie Christine Beekmann
Matthias Kiefer
Pfr. Jürgen Knabe
Hermann Kotthaus
Martin Kotthaus
Christoph Land
Steffen Lang
Matthias Müller
Astrid Neuhaus
Ulrike Ritgen
Martin Scheibner
Achim Schöneweiß
Erwin Senftleben
Günter Tissen

Vorstand


Der Vorstand führt im Auftrag des Landesposaunenrates die laufenden Geschäfte des Posaunenwerkes. Dazu führt er die Beschlüsse der Vertreterversammlung und des Landesposaunenrates aus und erstattet ihm Bericht.
Er kann unaufschiebbare Entscheidungen treffen, wenn dies notwendig ist. Der Landesobmann vertritt das Posaunenwerk nach außen und innen.
Genau wie die Mitglieder der Vertreterversammlung und des Landesposaunenrates arbeitet der Vorstand ehrenamtlich.

Friedemann
Schmidt-Eggert

Landesobmann

02644-9990785


Frank
Beekmann

Schatzmeister

0228-85098516


Beate Ising

Stellv. Landesobfrau

02297-7221


Dietmar Persian

Stellv. Landesobmann

02192-7491


Stephan Schmitz

Geschäftsführer

06221-7782524


Posaunenwarte


Die Posaunenwarte leiten das Posaunenwerk in musikalischer Hinsicht. Dabei liegt der Schwerpunkt ihrer Arbeit in der Weiterbildung der Bläser und Posaunenchorleiter. Dazu besuchen sie die Mitgliedschöre. Die Posaunenwarte bieten Lehrgänge und Freizeiten an. Das Posaunenwerk der Evangelischen Kirche im Rheinland e.V. beschäftigt einen hauptamlichen Landesposaunenwart und vier nebenamtlich tätige Regionalposaunenwarte.

Jörg Häusler

Jörg Häusler (*1967), aufgewachsen im ostwestfälischen Espelkamp, wurde bereits im Alter von 16 Jahren als Jungstudent an der Musikhochschule Detmold aufgenommen. In den Jahren 1986 und 1987 erreichte er 1. Preise beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Ensemble- und der Solowertung. Er studierte Trompete, Instrumentalpädagogik und Musikvermittlung an den Musikhochschulen in Detmold und Essen.

Seit 1995 war er als hauptamtlicher Posaunenchorleiter in der Zionsgemeinde Bethel (PC Eckardtsheim) tätig, bevor er 2003 als Landesposaunenwart in das Posaunenwerk der Evangelischen Kirche im Rheinland berufen wurde. Aufgrund seiner Verdienste für die evangelische Bläserarbeit erfolgte im Januar 2017 die Ernennung zum Kirchenmusikdirektor.

Tobias Wember

Der Jazzposaunist Tobias Wember betreut als Regionalposaunenwart die Bezirke 06 (Köln), 08 (Bonn), 09 (Oberberg) und 13 (Rhein-Sieg). Tobias Wember (*1981) erhielt in seiner Jugend Posaunenunterricht bei Manfred Dahlhaus und Sandor Varga an der Musikschule in Herten. Von 2002 bis 2008 studierte er Jazzposaune an der Musikhochschule Köln bei Prof. Henning Berg und daneben Jazzkomposition und Arrangement bei Frank Reinshagen. Als Mitglied im "BundesjazzOrchester" unter Leitung von Peter Herbolzheimer unternahm er zwischen 2003 und 2005 Konzerttourneen nach Namibia und Südafrika. 2006 gründete Tobias Wember zusammen mit dem Posaunisten Klaus Heidenreich die preisgekrönte Band “Hornstrom“, deren Debut-CD “Endlich Sinnfrei“ 2008 bei Konexx-Records erschienen ist. 2011 gründete er das Essener “Ensemble-Abluft“.

Seit 2013 spielt und arrangiert Tobias Wember für die Kölner Big Band “Subway Jazz Orchestra“ und leitet ausgewählte Projekte.

Kontakte zur Posaunenchorarbeit hat Tobias Wember seit er seit 2006 den Posaunenchor Heilix Blechle in Köln-Dellbrück leitet und auch moderne Literatur für Posaunenchöre komponiert. Weiterhin arbeitet er als Musiker und Komponist, sowie als Instrumentalpädagoge an der Musikschule Soest und der Jazzhausschule in Köln. Neben der Konzerttätigkeit mit Bands und Musikern wie der WDR Big Band, dem Subway Jazz Orchestra, der Blassportgruppe Südwest u.v.m, gibt Tobias Wember zahlreiche Workshops u.a. beim Jugend Jazz Orchester NRW, Sachsen, Saarland, sowie diverse Jazzworkshops und Workshops für Tiefes Blech. www.tobiaswember.de
Marion-Kutscher

Regionalposaunenwartin

Marion Kutscher

Marion Kutscher betreut als Regionalposaunenwartin die Bezirke 10 (Wied) und 11 (An Nahe und Glan). Sie studierte im Hauptfach Trompete sowohl Instrumentalpädagogik in Düsseldorf als auch Orchestermusik in Duisburg.
Schon während ihres Studiums spezialisierte sie sich bei Thibaud Robinne auf die Naturtrompete und deren historische Aufführungspraxis.
Seitdem spielt sie in verschiedenen Ensembles im In- und Ausland. Hervorzuheben sind besonders Konzerte in Frankreich mit den Sopranistinnen Anne-Sophie von Otter und Cecilia Bartoli mit ihrem Orchester “Les musiciens du prince“. Hier spielte man im Rahmen einer Europatournee u.a. in der neu eröffneten Elbphilharmonie in Hamburg.

Neben ihrer Tätigkeit als ausführende Künstlerin leitet sie seit 2010 den Bläserchor der Herrnhuter Brüdergemeine Neuwied und gibt auch Trompetenunterricht.

Regionalposaunenwartin


Sonia Singel-Roemer

Sonia Singel-Roemer arbeitet als Regionalposaunenwartin und betreut die Bezirke 02 (Rhein-Lippe), 03 (Essen-Mülheim), 04 (rechtsrheinischer Teil des Bezirkes Düsseldorf-Krefeld-Niederberg) und 05 (Bergisches Land).

Schon früh auf den Instrumenten Flöte, Klavier und Geige ausgebildet, begann Sonia Singel-Roemer im Alter von neun Jahren im Posaunenchor Trompete zu spielen. Später wechselte sie auf Tenorhorn und Posaune, auf der sie schließlich Unterricht bekam. Das Studium der Instrumentalpädagogik (Diplom 1998) und der Orchestermusik (Diplom 2001) mit Hauptfach Posaune an der Folkwang-Hochschule folg-ten. Während des Studiums erweiterte sie ihre Kenntnisse auf verschiedenen Meisterkursen (bei z.B. Alain Trudel und Michel Becquet). 2004 machte sie die Prüfung zur C-Kirchenmusikerin.

Während des Studiums begann sie mit Privatschülern und spielte in diversen Ensembles, was sie in ihrer freiberuflichen Tätigkeit seit 2001 weiterführt (Junge Philharmonie Köln, Schauspielhaus Düsseldorf, Eurobrass, etc.). Neben der Konzerttätigkeit leitet und leitete sie Posaunenchöre (z.B. Ratingen-Hösel seit 2001), unterrichtete den Nachwuchs privat und als Leiterin einer Bläserschule in Essen, war für das Tiefe Blech der Bläserklassen zuständig und als Dozentin auf Kursen unterwegs. Sonia E. Singel-Roemer ist weiter als freiberufliche Posaunistin und Instrumentalpädagogin tätig und lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Ratingen.

Regionalposaunenwart

0203 3468550


Gerald Münster

Gerald Münster ist als Regionalposaunenwart für die Bezirke 01 (Unterer Niederrhein), 04 (linksrheinischer Teil des Bezirkes Düsseldorf-Krefeld-Niederberg) und 07 (Aachen-Jülich) verantwortlich.

Gerald Münster, den die meisten nur unter seinem Spitznamen „Gerry“ kennen lebt mit seiner Familie in der Nähe von Duisburg-Friemersheim. Er spielt seit mehr als 40 Jahren Blechblasinstrumente, in erster Linie Trompete. Das eigentliche Hobby wurde mit der Zeit zu seiner persönlichen „Berufung“. Als Seiteneinsteiger im Fachbereich Musik arbeitet er eng mit zwei Schulen im Duisburger Raum zusammen. Ein besonderes Anliegen ist die Nachwuchsarbeit, also die Betreuung von Jungbläsern jeden Alters.

Evangelische Kirche


Das Posaunenwerk Rheinland ist rechtlich selbständig und als Verein organisiert. Allerdings besteht eine enge Verbindung zur Evangelischen Kirche im Rheinland. Die meisten Chöre sind in evangelischen Kirchengemeinden aktiv und sind wesentliche Bestandteile der Gemeindearbeit vor Ort. Dort bereichern sie die Gottesdienste und Gemeindefeste.
Evangelische Kirche – das sind Christen, die sich in ihren Gemeinden in der Tradition der Reformation Martin Luthers wissen. Darum gehört es zur zentralen Aufgabe von Posaunenchören, die gute Nachricht von Gottes Liebe zu den Menschen weiterzutragen. Im Zeichen der Ökumene verstehen sich Posaunenchöre aber durchaus auch als Bindeglied zu anderen Konfessionen. In vielen Posaunenchören spielen Christen mit, die zu einer katholischen Gemeinde, zu freien Gemeinden gehören oder natürlich auch Menschen, die keiner christlichen Konfession angehören.