Aktuelle Informationen und Empfehlungen

Video zur Bläseraktion (Runde 2) #posaunenchor_zu_hause
Rheinischer Bläsertag auf der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort

Aktuelle Informationen und Empfehlungen

Liebe Freunde der Posaunenchormusik,

Die Coronakrise hat uns alle nach wie vor in der Hand, obwohl es die ersten Lockerungen gibt.

Für unsere Mitgliedschöre ist die Situtation besonders anspruchsvoll, da das Gebiet der rheinischen Kirche vier Bundesländer einschließt und damit vier ganz unterschiedliche Sachstände die Corona-Regelungen betreffend existieren.

Im Einzelnen stellt sich die Situation wie folgt dar:

Nordrhein-Westfalen

Es darf wieder – und das ist auch ganz offiziell seitens des Evangelischen Büros in Düsseldorf bei der Landesregierung bestätigt – geprobt werden!!

Auch bei Proben sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur ständigen Durchlüftung von Innenräumen und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von zwei Metern sicherzustellen. Die Raumgröße von mindestens zehn Quadratmetern pro Person ist zu gewährleisten und Zuschauern ist der Zutritt zu Proberäumen nicht gestattet.  Auch hier soll die Weitergabe oder gemeinsame Benutzung von Instrumenten möglichst vermieden werden. Das Kondenswasser bei Blasinstrumenten muss mit Einweghandtüchern aufgefangen werden. Zur Vermeidung der Verbreitung von Aerosolen ist ein Schutz vor den Schalltrichtern vorgeschrieben. Beim Singen ist ein Abstand von drei Metern zwischen Personen und vier Metern in Ausstoßrichtung gefordert. (Quelle news.ekir.de)

Hier findet ihr die aktualisierten Empfehlungen für Posaunenchöre der in NRW tätigen Posaunenwarte.

Rheinland-Pfalz

Die Regelungen waren ziemlich uneindeutig. Nun hat es ganz aktuell eine Klärung mit dem Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur gegenüber dem Landesmusikrat Rheinland-Pfalz gegebent. 

Demnach sind Ensembleproben „im Freien unter Einhaltung eines vergrößerten Abstands von 3 Metern (entsprechend den Empfehlungen der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft) möglich. Proben im Probenraum sind – egal um welches Ensemble es sich handelt – derzeit noch untersagt.

Saarland

Hier gilt nach wie vor die Regelung, dass nur Unterricht mit 2 Personen und Lehrkraft möglich ist.

Hessen

Musikunterricht mit bis zu 15 Teilnehmenden ist ebenfalls wieder möglich. In der Landesverordnung finden Chöre und Musikgruppen keine ausdrückliche Erwähnung. 

Demnach kann auch die Probenarbeit unter den erweiterten Hygienemaßnahmen begonnen werden.

Hier findet ihr darüber hinaus einen Hygieneplan für die Durchführung von Proben.

Bitte beachtet, unsere Empfehlungen sind mit den zuständigen Presbyterien vor Ort abzustimmen.
Sie können keine Absprachen vor Ort ersetzen!!

Danke an dieser Stelle für die kreativen Ideen und vor allem die unzähligen Einsätze vor Ort, die vielen Menschen gut getan haben. Nicht nachlassen in Geduld und Vorsicht! Gemeinsam werden wir mit Gottes Hilfe gestärkt aus der Krise gehen…“

Auch im Namen des Vorstand wünsche ich Euch ein gesegnetes Pfingstfest!

Herzliche Grüße!
Jörg Häusler