Aktuelle Informationen und Empfehlungen

3. Ökumenischer Kirchentag
Verlosung: Die Gewinner*innen stehen fest

Aktuelle Informationen und Empfehlungen

Liebe Chorleiterinnen und Chorleiter,
Liebe Bläserinnen und Bläser,

ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen. Möge dieses uns bald wieder die Möglichkeit geben, gemeinsam zu musizieren: uns zur Freude und zur Ehre Gottes.

Die bis Ende Januar geltenden neuen Coronaschutzregelungen geben dieser Hoffnung vorerst keine Nahrung. Sie geben uns im Wesentlichen darüber Gewissheit, was sich in den letzten Wochen bereits abgezeichnet hat.

Nordrhein-Westfalen

Gottesdienste: Die Kirchen entscheiden unter Berücksichtigung des lokalen Infektionsgeschehens, inwieweit Gottesdienste in Präsenz durchgeführt werden. Sowohl Gottesdienste in Präsenz als auch Streaming Gottesdienste können nach wie vor von mit den entsprechend geltenden Abstands- und Hygienevorschriften gestaltet werden. (Hier gilt weiterhin die Empfehlung, mit maximal einer Quartettbesetzung zu spielen.) Eine Probe für einen unmittelbar bevorstehenden Gottesdienst oder eine entsprechende Gottesdienst-Videoproduktion ist unter Beachtung der geltenden Regelungen möglich.

Kurrendeblasen: Das Musizieren vor Krankenhäusern und Altenheimen ist mit Genehmigung des Presbyteriums und des Ordnungsamtes möglich.
Der Beauftragte der Evangelischen Kirchen beim Landtag in NRW schreibt: „Nachdem ich deutlich machen konnte, dass das Kurrendeblasen der Verkündigung des Evangeliums dient (Religionsausübung) – nicht nur im Advent, hat die Staatskanzlei meinem Vorschlag entsprochen, das Kurrendeblasen unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln in einer Anzahl von max. acht bis zehn Bläser*innen vor Altenheimen und Krankenhäusern für zulässig zu erklären.
Folgendes sollte zudem beachtet werden: Es müssen zwingend kirchliche Bläserchöre sein. Diese sollten ausschließlich im Auftrag und in Abstimmung mit der Kirchengemeinde (Presbyterium) Kurrende blasen und dies im Vorfeld dem örtlichen Ordnungsamt anzeigen.“

Proben: Sind untersagt.

Anfängerausbildung: Musikalischer Unterricht ist in Präsenz untersagt

Rheinland-Pfalz

Gottesdienste:  Im Gottesdienst ist Instrumentalmusik mit verstärktem Aerosolausstoß (Posaunenchöre) untersagt!

Proben: Sind untersagt

Anfängerausbildung: Außerschulischer Musikunterricht ist in Präsenzform untersagt.

Kurrendeblasen: bedarf der Abstimmung mit dem Presbyterium und der Genehmigung des Ordnungsamtes

Saarland

Gottesdienste: Das Auftreten kleiner Gruppen (Empfehlung Quartett) ist möglich. Ungeachtet der Regelungen in der Verordnung bittet die Landesregierung sehr darum, auch im Freien möglichst auf Chor- und Sologesang sowie Bläsermusik in jeglicher Form zu verzichten, um das Infektionsrisiko weiter zu minimieren.

Proben: sind untersagt

Anfängerausbildung: Außerschulischer Musikunterricht in Präsenzform ist untersagt.

Kurrendeblasen: bedarf der Abstimmung mit dem Presbyterium und der Genehmigung des Ordnungsamtes

Hessen

Gottesdienste: Musikalische Gestaltung solistisch oder mit Kleingruppe möglich

Proben: sind untersagt

Anfängerausbildung: ist anlog zu den geltenden Bestimmung für die Musikschulen in Präsenz möglich (Einzelunterricht)

Kurrendeblasen: bedarf der Abstimmung mit dem Presbyterium und der Genehmigung des Ordnungsamtes

Herzliche Grüße auch im Namen des Vorstands,
Euer
Jörg